heim

  

heim

     |     

website karte

  

website karte

     |     

versand

  

versand

     |     

kontakt

  

kontakt

     |     

einkaufenkarre

  

einkaufenkarre

     

www.flexiblesolarzellen.com




 
  Englisch
Vereinigtes Königreich
Australien
Spanisch
Deutsch
Französisch

Flexible Solarzellen - Ultraleichte, Flexible Dünnschicht-Solarmodule

Versand



    

  Alle Produkte

    

  Alle Mengen

    

  Alle Adressen



Kostenloser Versand

   


0
0 OEM Komponenten | Aufrollbare Panels | Faltbare Panels | LightSaver | Zubehör 0
0

     
 

  OEM Komponenten

 
   
 
 
   

 
     

Flexible Solarzellen: OEM Komponenten

 
OEM Komponenten
 
MP3-25 Flexible Solarbatterie 3V bei 25mA
 
OEM Komponenten

Bestens geeignet zum Musterbau oder zur Erweiterung einer bereits bestehenden elektronischen Einheit, sowie für verschiedene Hobbyprojekte (z.B. RC Aircraft, BEAM robots, Schulprojekte).


 
PowerFilm   PowerFilm   PowerFilm

Einbau von OEM Komponenten:



Inhaltsverzeichnis:

  

1)

Information über die Modulpolung
  

2)

Modulauswahl
  

3)

Serienbeschreibung
  

4)

Produktübersicht
  

5)

Kabellose Elektronische Serie Anleitung
  

6)

Anleitung RC Aircraft Serie
  

7)

Anleitung WeatherPro Serie


1) Information über die Modulpolung



Es ist sehr wichtig, die richtige Polung der PowerFilm® Module zu beachten!Das positive Ende des Solarmoduls wird im untenstehenden Diagramm angezeigt. Es wird eine Diode, wie 1N5817, empfohlen, um das Solarmodul vor einem Auslaufen der Batterie zu bewahren, wenn das Solarmodul im Dunklen ist. Für eine batterielose Einheit ist eine Diode nicht erforderlich. Das positive Ende des Moduls ist mit dem positiven Ende des Läufers verbunden. Das negative Ende des Moduls wird auch im Diagramm angezeigt und sollte mit dem negativen Ende des Läufers verbunden sein. Die empfohlene Größe des Verbindungskabels sollte mindestens eine Maßeinheit von 24 betragen. Für eine zusätzliche Maßeinheit schließen Sie das Solarmodul an ein digitales Mehrfachmessgerät an, um die Polung (+,-) zu bestimmen. Bei Solarmodulen mit Kupferbandleitern lösen Sie ein kleines Stück der durchsichtigen Beschichtung auf der Oberseite des Kupferbandes, um eine gute Verbindung zwischen der Abgreifklemme und dem Kupferband zu gewährleisten.


Polung flexibler Solarzellen

Warnung! Verbinden Sie keine geladenen Batterien umgekehrt oder entgegen der Polung mit dem Solarmodul. Das Solarmodul wird dadurch zerstört und die eventuell explodierende Batterie kann zu Körperverletzungen oder sogar dem Tod führen!





2) Modulauswahl



Wählen Sie PowerFilm® Module aus, passend zu:

  • Ansprechspannung und -strom erforderlich
  • Nutzen Sie die Umwelt
  • Anforderungen an Spezielle Anwendungen

Ansprechspannung und -strom erforderlich
Bestimmen Sie die Ansprechspannung und den Ansprechstrom Ihres Systems. Um die Vorrichtungen direkt mit Energie zu versorgen, ermitteln Sie die Anforderungen des ganzen Systems.



Batterien aufladen: Spannung
Wählen Sie zuerst die erforderliche Ansprechspannung Ihres Solarmoduls. Der Erfahrungswert zeigt, dass ein Solarmodul mit einer Ansprechspannung von 3-3,6 Volt aufladbare 2 AA 1,2 Volt Batterien aufläd. Ein Solarmodul mit einer Ansprechspannung von 7,2 Volt läd entweder eine aufladbare 5 AA 1,2 Volt Batterie, oder eine 6 Volt Gel- oder Bleibatterie. Ein Solarmodul mit einer Ansprechspannung von 15,4 Volt läd eine 12 Volt Gel- oder Bleibatterie.



LADEN SIE KEINE NICKELEISENBATTERIEN AUF. SIE SIND NICHT WIEDERAUFLADBAR.

KONTAKTIEREN SIE IHREN BATTERIEHERSTELLER, UM SICHERZUSTELLEN, DASS IHRE BATTERIE FÜR IHR SOLARMODULSYSTEM GEEIGNET IST.



Batterien aufladen: Fortlaufend
Wählen Sie den erforderlichen Ansprechstrom des Solarmoduls. In der Regel sollten wiederaufladbare Batterien nicht mit einer höheren Stromstärke als 10% der angegebenen Leistung aufgeladen werden. Beispielsweise kann eine 700mA/Stunde Batterie sicher mit einem Solarmodul, das einen Ansprechstrom bis zu 70mA liefert, aufgeladen werden.



Anschließen von Modulen für höhere Ansprechspannung und -strom
Sie können Ihre Solarmodule hintereinander oder parallel schalten, um eine höhere Spannung (hintereinander geschaltet) oder eine höhere Stromstärke (parallel geschaltet) zu erhalten. Setzen Sie Ihre Module jedoch nur folgendermaßen zusammen: zum Beispiel zwei MP3-37s oder zwei MP7.2-75s, aber verbinden Sie die beiden nicht miteinander. Zwei parallel geschaltete ähnliche Module werden den Ausgangsstrom verdoppeln und drei hintereinander geschaltete identische Module warden die Ausgangsspannung verdreifachen.



Warnung! Hintereinander geschaltete Solarmodule empfehlen wir nicht für eine größere Ausgangsspannung als 48V. Spannungen oberhalb dieser Grenze können tödlich sein!



Das nachstehende grafische Diagramm demonstriert parallel und hintereinander geschaltete Solarmodule:


Hintereinander- und Parallelschaltungen flexibler Solarbatterien

Nutzen Sie die Umwelt
Sind die Module den Umwelteinflüssen ständig und direkt ausgesetzt, ist es notwending, dass das Solarmodulsystem UV-stabilisiert und vor Nässigkeit geschützt ist. (In seltenen Fällen ist das nicht notwendig, wenn die benötigte Lebensdauer weniger als ein Jahr beträgt.) Solarmodule in den PowerFilm® WeatherProTM Serien wurden speziell für eine ständige und direkte Aussetzung von Umwelteinflüssen im Freien entwickelt.



Andere umweltbezogene Anwendungen sind üblicherweise weniger anspruchsvoll und benötigen den zusätzlichen Schutz, den die PowerFilm® WeatherProTM Serien bieten nicht. Umweltbezogene Anwendungen und Gebrauchsmuster weichen stark voneinander ab. Testen Sie das ausgewählte Solarmodul immer auf seine speziellen Anwendungen in der Umwelt und entsprechend auf sein Gebrauchsmuster, um die dafür erforderlichen speziellen Anwendungen zu bestätigen.



Besondere Anforderungen der Anwendungen
Manche Anwendungen haben besondereed Anforderungen. Beispielsweise: sehr dunes Profil, besondere Grundfläche, Möglichkeite, das Solarmodul von der Rückseite des Moduls mit dem Verbraucher zu verbinden, druckempfindlich Klebemittel, usw. Um die speziellen Anforderungen zu befriedigen haben wir verschidene PowerFilm® Serien entwickelt.





3) Serienbeschreibung



PowerFilm

®

Kabellose elektronische Serien


Module der PowerFilm® kabellose elektronische Serie bieten eine neue Möglichkeit, das alte Problem begrenzter Energie von schnurlosen Elektrogeräten für tragbare und ferngesteuerte Anwendungen zu lösen. Die kabellosen elektronischen Module sind leicht, dünn wie Papier und langlebig. Ihr hauchdünnes Profil ermöglicht einen einfachen Einbau mit Baugruppen für solares Aufladen oder direkte Energie. Die Module wurden speziell entwickelt, um AA, AAA und 6 und 12-Volt-Batterien aufzuladen. Diese Module haben keine UV-stabilisierte Oberfläche. Zur Verbindug löten oder heften Sie einfach das Kupferband an.



PowerFilm

®

RC Aircraft Serie


Die Module der RC Aircraft Serie wurden für einen einfachen Einbau mit fernbedienten Fluggeräten entwickelt. Diese Module sind sehr leicht, können von der Rückseite des Moduls über ein verlängertes Kupferband angelötet werden und haben einen zusätzlichen Dichtkantenring, um vor Verunreinigungen durch Treibstoff und vor Wettereinflüssen zu schützen. Die Module sind mit einem starken druckempfindlichen Klebemittel für ein einfaches Aufkleben erhältlich. Diese Module haben keine UV-stabilistierte Oberfläche. Zum Anschluss muss nur das Kupferband angelötet werden.



PowerFilm

®

WeatherProTM Serien


Die WeatherProTM Serie ist die richtige Wahl für eine ständige Anwendung im Freien, welche den Umwelteinflüssen direkt ausgesetzt ist. Die besonders robuste Konstruktion dieser Module beinhaltet eine UV-stabilisierte Oberfläche, einen zusätzlichen Dichtkantenring zum Schutz vor Wettereinflüssen und zinnbeschichtete Kupferläufer, die aus dem Modul herausragen. Durch ein Beschichten der Kabel mit einer RTV-Silikon-Mischung, kann die Einheit absolute sicher abgedichtet werden.





4) Produktübersicht



In der PowerFilm® Produktübersicht sind die erhältlichen Solarmodule jeder PowerFilm® Serie hervorgehoben. Wir möchten Sie dringend bestärken, zuerst eines dieser Standardprodukte zu testen. Benötigen Sie ein Produkt, dass Ihre speziellen Anforderungen befriedigt, schreiben Sie an FlexibleSolarzellen.com.



Ansprechspannung Kabellose elektronische Serien RC Aircraft Serie WeatherProTM Serien

3.0V

12mA -

SP3-12

22mA -

SP3-37

25mA -

MP3-25

50mA -

MP3-37
   

3.6V

50mA -

MPT3.6-75

100mA -

MPT3.6-150
   

4.2V

22mA -

SP4.2-37
   

4.8V

50mA -

MPT4.8-75

100mA -

MPT4.8-150
   

6.0V

50mA -

MPT6-75

100mA -

MPT6-150
   

7.2V

100mA -

MP7.2-75

200mA -

MP7.2-150

100mA -

RC7.2-75

100mA -

RC7.2-75 PSA

50mA -

P7.2-75

100mA -

P7.2-150

15.4V

50mA -

MPT15-75

100mA -

MPT15-150
 

50mA -

PT15-75

100mA -

PT15-150

200mA -

PT15-300




5) Kabellose Elektronische Serie Anleitung



Kabel und Probebetrieb


Die Leitungen der Module aus der PowerFilm® Kabellose Elektronische Serie sind die Kupferbänder, die sich an jedem Ende des Solarmoduls befinden. Denken Sie daran, die Polung zu überprüfen! Um das Modul mit Abgreifklemmen an das Messgerät anzuschließen, vergewissern Sie sich, dass die Klemmen direct mit dem Kupferband verbunden sind. Wahrscheinlich muss die Beschichtung des Kupferbandes zurückgeschoben werden, um eine direkte Verbindung zu ermöglichen.



Kraftverbindung des Moduls
Die Anschlussmethoden beinhalten Löten, Einfalzen und den Gebrauch von Abgreifklemmen. Denken Sie daran, die Polung zu überprüfen!



Löten


Die Solarmodule sollten von der Voderseite angelötet werden. Das positive Ende des Kupferbandes ist auf der einen, das negative Ende auf der anderen Seite (siehe Abschnitt über die Polung).



Verwenden Sie die heiße Spitze des Löteisens, um die durchsichtige Beschichtung des Kupferbandes zu zerschmelzen. Achten Sie darauf, nicht mehr zu verbrennen, als die dünne durchsichtige Beschichtung. Zu tiefes Brennen kann das Solarmodul beschädigen. Obwohl es nicht erforderlich ist, ist es möglich, ein kleines Stück der durchsichtigen Beschichtung mit einem scharfen Messer zu verschieben, bevor Sie das Kupferband anlöten.



Ein guter Kontakt kann erreicht werden, indem eine Lotkugel geschmolzen wird und auf das herausragende Kupferband abgelegt wird. Stellen Sie Ihr Löteisen auf eine niedrige Temperatur von ungefähr 600 bis 650 Grad (F) ein. Es ist auch möglich, das Kupferband direkt ohne Lotkugel zu löten.



Einfalzen
Es kann ein Druckverfahren verwendet werden, um das Anschlussteil, die Kabelverbindung oder die Anschlüsse an die Kupferbänder mechanisch zu sichern.



Abgreifklemmen
Obwohl es nicht die sicherste Anschlussvariante ist, können Abgreifklemmen verwendet werden.



Befestigen der Module


Die Module können auf verschiedene Arten befestigt werden: Epoxid, Silikon, Superkleber, 3M Super 77 Spray, doppelseitiges Klebeband, usw. Überzeugen Sie sich davon, ein Klebemittel zu wählen, das auf dem Material basiert, an dem das Modul angeschlossen ist. Achten Sie auch darauf, kein Klebemittel auf die Vorderseite (dunkle Seite) des Moduls zu bringen, da dies die Gesamtleistung abschächt.





6) Anleitung RC Aircraft Serie



Kabel und Probebetrieb


Die Leitungen der Solarmodule aus der PowerFilm® RC Aircraft Serie sind die Kupferbänder, die sich an jedem Ende des Moduls befinden. In dieser Serie ist das Kupferband besonders um die Rückseite des Solarmoduls gefaltet. Dadurch ist es möglich, die Rückseite des Moduls anzulöten. Denken Sie daran, die polung zu überprüfen!



Kraftverbindung des Moduls
Die Anschlussmethoden beinhalten Löten, Einfalzen und den Gebrauch von Abgreifklemmen. Denken Sie daran, die Polung zu überprüfen!



Löten


Die Solarmodule sollten von der Rückseite angelötet werden. Das positive Ende des Kupferbandes ist auf der einen Seite, das negative Ende auf der anderen (siehe Abschnitt über die Polung).



Verwenden Sie die heiße Spitze des Löteisens, um die durchsichtige Beschichtung des Kupferbandes zu zerschmelzen. Achten Sie darauf, nicht mehr zu verbrennen, als die dünne durchsichtige Beschichtung. Zu tiefes Brennen kann das Solarmodul beschädigen. Obwohl es nicht erforderlich ist, ist es möglich, ein kleines Stück der durchsichtigen Beschichtung mit einem scharfen Messer zu verschieben, bevor Sie das Kupferband anlöten.



Ein guter Kontakt kann erreicht werden, indem eine Lotkugel geschmolzen wird und auf das herausragende Kupferband abgelegt wird. Stellen Sie Ihr Löteisen auf eine niedrige Temperatur von ungefähr 600 bis 650 Grad (F) ein. Es ist auch möglich, das Kupferband direkt ohne Lotkugel zu löten.



Module mit Pressure Sensitive Adhesive (PSA)druckempfindlichem Klebemittel? auf der Rückseite benötigen eine Entlastungsbuchse um abgelöst werden zu können, bevor die Lötkugel aufgetragen wurde. Sobald die Lötkugel geformt ist, kann ein Kabel hinzugefügt werden.



Befestigen der Module


Module ohne Pressure Sensitive Adhesive (PSA)druckempfindliches Klebemittel


Um das Solarmodul anzubringen, können doppelseitiges Klebeband oder Sprühkleber verwendet werden. Achten Sie darauf, den Sprühkleber nicht auf die Vorderseite des Moduls zu bringen, das dies die Gesamtleistung abschwächt.



Module mit Pressure Sensitive Adhesive (PSA) druckempfindlichem Klebemittel


Die Entlastungsbuchse an den PSA Modulen ist durchsichtig. Greifen Sie vorsichtig das hintere Eck (silberne Seite) des Moduls, bis die Entlastungsbuchse anfängt abzublättern. Sobald das Modul mit PSA befestigt ist, kann es nicht wieder abgetrennt werden, da das PSA Klebemittel dauerhaft ist!





7) Anleitung WeatherPro Serie



Kabel und Probebetrieb


Die Leitungen an der PowerFilm® WeatherProTM Serie sind zinnbeschichtete Kupferleitungen, die aus dem Modul herausragen. Denken Sie daran, die Polung zu überprüfen! Um das Modul mit Abgreifklemmen zu testen, vergewissern Sie sich, dass die Klemmen direct mit dem Kupferband verbunden sind. Die Beschichtung auf dem Kupferband muss wahrscheinlich verschoben werden, um direkten Kontakt zu ermöglichen.



Kraftverbindung des Moduls
Die Anschlussmethoden beinhalten Löten, Einfalzen und den Gebrauch von Abgreifklemmen. Denken Sie daran, die Polung zu überprüfen!



Löten


In der WeatherProTM Serie ragen die zinnbeschichteten Kupferleitungen aus jedem Ende des Solarmoduls heraus. Das positive Ende des Kupferbandes ist auf der einen Seite, das negative Ende auf der anderen (siehe Abschnitt über die Polung).



Ein guter Kontakt kann erreicht werden, indem eine Lotkugel geschmolzen wird und auf das herausragende Kupferband abgelegt wird. Stellen Sie Ihr Löteisen auf eine niedrige Temperatur von ungefähr 600 bis 650 Grad (F) ein. Es ist auch möglich, die zinnbeschichteten Kupferleitungen direkt ohne Lotkugel zu löten.



Einfalzen
Es kann ein Druckverfahren verwendet werden, um das Anschlussteil, die Kabelverbindung oder die Anschlüsse an die Kupferbänder mechanisch zu sichern.



Abgreifklemmen
Obwohl es nicht die sicherste Anschlussvariante ist, können Abgreifklemmen verwendet werden.



Befestigen der Module


Klebemittel werden NICHT funktionieren, wenn das Material der Beschichtung aus der Teflon-Familie kommt. Sie können jedoch eine Vielzahl mechanischer Befestigungsmöglichkeiten verwenden, wie zum Beispiel: Dichtscheiben mit Schrauben oder Bolzen, Rohrklammern, oder umrahmte Abdeckungen. Befestigen Sie nur entlang der weather Dichtung (Extramateriel an den Kanten des Solarmoduls) und vergewissern Sie sich, 1/4" entfernt > von der aktiven Apertur der Zelle zu stehen.






FlexibleSolarzellen.com ist ein Geschäftsbereich der Meitzen Enterprises, LLC - Alle Inhalte und Bilder dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte bleiben vorbehalten. Das Kopieren ohne ausdrückliche schriftliche Genehmigung ist unzulässig.  HTML 4.0 valide
approved